Drucktechnologien für den Thermotransferdruck

Für den Thermotransferdruck gibt es unterschiedliche Drucktechnologien, nach denen auch die eingesetzten Thermotransferfolien differenziert werden.

Drucker mit FLAT-HEAD-Thermoleiste

Flat-Head DruckprinzipDer FLAT-HEAD Drucker ist so konstruiert, dass die Thermoleiste (Druckkopf) mit dem dazugehörigen Kühlkörper flach auf dem Substrat liegt.

Beim Druckvorgang drückt der Druckkopf gegen die Thermotransferfolie. Die auf der Thermoleiste erhitzten Punkte (Pixel) schmelzen die spezifische Wachs-/Harz-Mischung. Die Beschichtung löst sich vom Trägerband und wird auf das Substrat übertragen. Die Form des FLAT-HEAD Druckkopfes erlaubt, dass Thermotransferfolie und Substrat vor und nach dem Druckvorgang parallel laufen. In der Nachlaufzeit erhärtet der Druck, bevor beide Schichten getrennt werden.

 

Drucker mit NEAR- oder CORNER-EDGE-Thermoleiste

Near-Edge DruckprinzipBeim NEAR-EDGE-Drucker liegt die Thermoleiste in einem 20 – 30° Winkel auf dem Substrat und ist nahe der Kante positioniert. Der CORNER-EDGE-Druckkopf dagegen sitzt direkt auf der Kante.

Bei beiden Drucktechnologien werden Thermotransferfolie und Substrat sofort nach dem Druckvorgang getrennt, also noch bevor das Wachs-/Harz-Gemisch verfestigt ist.

Für diesen erhöhten Anspruch gibt es Thermotransferfolien mit speziellen Wachs-/Harz-Mischungen für NEAR- und CORNER-EDGE-Drucker. Sie erhärten schnell und gewährleisten eine hohe Abriebfestigkeit.

NEAR-EDGE und CORNER-EDGE-Druckköpfe sind in Hochleistungsdruckern integriert. Sie können Druckgeschwindigkeiten bis zu 600 mm/sec – neuere Modelle sogar über 1600 mm/sec – fahren.